#Finenotes- Edradour Ballechin Cuvée 8J-2008

Edradour ist eine der Kleinsten schottische Whiskybrennerei. Sie liegt in einem kleinen Tal, verborgen von umliegenden Bergen, östlich der Ortschaft Pitlochry. Von den Angestellten werden nur zwölf Fässer mit 600 Gallonen (ca. 2.720 Liter) Destillat pro Woche hergestellt. Jährlich kommen jedoch bis zu 100.000 Besucher zu dieser Destillerie, so dass zusätzlich fast 20 Fremdenführer beschäftigt werden müssen. Die Brennereigebäude sind in den schottischen Denkmallisten in die Kategorie B einsortiert. Im Juli 2014 reichte Signatory Vintage beim Perth & Kinross Council Planungsunterlagen zum Neubau der Ballechin Distillery auf dem Gelände der bereits in Besitz befindlichen Edradour Distillery in Pitlochry ein. Man käme damit der gestiegenen Nachfrage nach schottischem Whisky nach. Nach Angaben des Besitzers ist ein weiterer Produktionsausbau mit der vorhanden Anlage nicht mehr möglich. Die neue Ballechin Brennerei soll mindestens zu einer Verdoppelung der Kapazitäten führen. Der inoffizielle Titel "Kleinste Destillerie Schottlands" könnte durch diese Erweiterung verloren gehen. Die Bauarbeiten für die neue Brennerei begannen im Winter 2015/16 und bis Ende 2017 sollen die Anlagen einsatzbereit sein.

Ein spannender Mix wurde aus beiden Whiskysorten abgefüllt. Für das besondere Cuvée wurden ein Sherryfass von Edradour und drei Ballechin-Bourbonfässer verwendet. Ich bin gespannt:

 

In der Nase kommt sofort eine schöne Sherrynote zum Vorschein, dann kommt eine angenehme Rauchnote aber sehr dezent, eine schöne Fruchtnote umgarnt die Nase. Das macht Lust auf mehr...

Am Gaumen kommt der Ballechin, schöner Rauch mit der Süße vom Sherry, dunkle Früchte und Orange runden den weichen Gesamteindruck ab.

Im Nachklang ist er süß mit schönen Rauchnoten, der Alkohol ist toll eingebunden, leicht würzig und fruchtig.

 

Mein Fazit: Ein sehr innovativer Whisky, er überrascht tolle Kombination von Sherry und Rauch. Toller Whisky!!